Krankenkassen Zusatzbeitrag 2015: Preis-Leistungs-Verhältnis abwägen

© pixabay.com

Versicherungen | 9. Mai 2015

Krankenkassen Zusatzbeitrag 2015: Preis-Leistungs-Verhältnis abwägen

Zum 1. Januar 2015 haben viele gesetzliche Krankenkassen ihre bestehenden Tarife an ein neues Gesetz angepasst. Durch die Abschaffung des Sonderbeitrages dürfen sie nun einen Zusatzbeitrag in selbst festgelegter Höhe verlangen. Versicherungsnehmer sollten die Gelegenheit nutzen, um sich intensiv mit den Leistungen ihrer Kasse auseinanderzusetzen.

Der Grundbeitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung ist für alle Arbeitnehmer gleich. Entsprechend eines einheitlichen Beitragssatzes werden 14,6 Prozent des Bruttogehaltes monatlich an die Krankenkasse abgeführt. Die Kosten teilen sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer jeweils zur Hälfte: 7,3 Prozent zahlt der Angestellte, 7,3 Prozent das Unternehmen.

Zusatzbeitrag 2015 ersetzt Sonderbeitrag

Seit Januar 2015 entfällt für den Arbeitnehmer der Sonderbeitrag von 0,9 Prozent, den er bis dahin zusätzlich zu seinen anteiligen 7,3 Prozent gezahlt hat. Bis Ende 2014 waren insgesamt Beiträge von 15,5 Prozent des Bruttoeinkommens an die Krankenkasse zu zahlen, 8,2 Prozent davon entrichtete der Arbeitnehmer.

Bei dem nun fälligen gesetzlichen Beitragssatz von 14,6 Prozent bleibt es jedoch in der Regel nicht. Im Zuge des neuen Gesetzes können Krankenkassen einen Zusatzbeitrag erheben, der wie der ehemalige Sonderbeitrag vollständig vom Kassenmitglied beglichen wird. Die genaue Höhe des Zusatzbeitrages dürfen die gesetzlichen Krankenversicherungen selbst festlegen, um die Differenz aus dem bisherigen und dem neuen Beitragssatz auszugleichen. Nach Einschätzung des Gesundheitsministeriums wäre dazu ein Zusatzbeitrag von 0,9 Prozent des Bruttoeinkommens nötig. Dies würde exakt dem entfallenden ehemaligen Sonderbeitrag entsprechen.

Die Reaktion der Kassen

Einige wenige Krankenkassen haben sich gegen die Erhebung eines Zusatzbeitrages entschieden und halten damit den gesetzlichen Kassenbeitrag von 14,6 Prozent stabil. Andere Anbieter verlangen mittlerweile neben dem Grundbeitrag Zusatzbeiträge zwischen 0,3 und 1,3 Prozent.

Verdient ein gesetzlich versicherter Arbeitnehmer monatlich 4125 Euro oder mehr und ist bei einem Anbieter versichert, der einen Zusatzbeitrag 1,3 Prozent erhebt, so muss er für seine gesetzliche Krankenversicherung monatlich 354,75 Euro zahlen. Verzichtet seine Krankenkasse jedoch vollständig auf den Zusatzbeitrag, so muss er stattdessen 301,13 Euro entrichten.

Leistungen fallen unterschiedlich aus

Ein vergleichsweise hoher Zusatzbeitrag kann Hinweis auf die schlechte Preispolitik einer Krankenkasse sein. Er kann jedoch auch das Ergebnis eines umfangreichen Angebots von Zusatzleistungen sein. Gesetzlich vorgeschriebene Leistungen decken im Allgemeinen die Kosten für Maßnahmen zur Früherkennung, Vermeidung, Linderung und Behandlung von Krankheiten.

Beim konkreten Leistungskatalog haben die Anbieter jedoch einen gewissen Spielraum. Auch Zusatzleistungen wie etwa einen medizinischen Beratungsservice sowie Kostenerstattung für Präventionsmaßnahmen oder Methoden der alternativen Heilkunde können angeboten werden.

Bewusste Entscheidung zugunsten der Gesundheit

Für die Kassenmitglieder bedeutet der neue Sonderbeitrag im besten Fall eine geringfügige finanzielle Erleichterung. In vielen Fällen jedoch zahlen Versicherungsnehmer trotz gesetzlicher Senkung der Beiträge ab 2015 höhere Prämien. Dass die Krankenkassen plötzlich keinen einheitlichen Beitragssatz mehr verlangen, verunsichert viele Mitglieder. Die vorherigen 15,5 Prozent des Bruttoeinkommens galten für alle Arbeitnehmer gleichermaßen.

Von einer voreiligen Flucht zu einer billigeren Krankenkasse ist allerdings abzuraten. Stattdessen sollten sich Versicherungsnehmer intensiv mit den im Tarif enthaltenen Leistungen befassen. Wer dennoch einen Wechsel erwägt, kann zunächst auf Versicherungsratings zurückgreifen oder einen Vergleichsrechner wie auf krankenkassenvergleich.de nutzen. Auch ein Blick in die unterschiedlichen Leistungsangebote oder eine persönliche Beratung lohnen sich. Der Beitrag, den ein Verbraucher bereit ist zu zahlen, kann so mit den individuellen gesundheitlichen Bedürfnissen und den angebotenen Leistungen vereinbart werden.

, ,

Aktuelles aus Versicherungen

BU, Risikoleben und mehr: Mit Vorerkrankungen zum passenden Versicherungsschutz

BU, Risikoleben und mehr: Mit Vorerkrankungen zum passenden Versicherungsschutz

Wer sich mit einer Vorerkrankung, einem riskanten Beruf oder einem gefährlichen ...

Gebäudeversicherung: Smart Home hilft bei Kostensenkung

Gebäudeversicherung: Smart Home hilft bei Kostensenkung

Aufmerksame Immobilienbesitzer stoßen seit einiger Zeit verstärkt auf vielversprechende Begriffe wie ...

Franke und Bornberg mit neuem Stabilitätsrating

Franke und Bornberg mit neuem Stabilitätsrating

Als eines der ersten Analysehäuser hat die Agentur Franke und Bornberg ...

Private Krankenversicherung Rechner: soviel kostet die PKV

Private Krankenversicherung Rechner: soviel kostet die PKV

Wieviel kostet eine Private Krankenversicherung pro Monat, lautet eine oft gestellte ...

DKV und HUK Krankenversicherung erhöhen die Beiträge

DKV und HUK Krankenversicherung erhöhen die Beiträge

Nachdem bereits sämtliche Private Krankenversicherungen ihre Beitragsanpassungen für dieses Jahr bekanntgegeben ...

Sie möchten einen Banner für die Kategorie "Versicherungen" buchen? Sprechen Sie uns an!

Ähnliche Beiträge

Folgt uns

Neuste Beiträge

Städtetouren nach Hamburg – Kurzurlaub in Deutschland

Städtetouren nach Hamburg – Kurzurlaub in Deutschland

Die Ferienzeit – Reisezeit. Jedes Jahr wiederholt sich pünktlich ...

Beispiele für internationale Sendungen

Beispiele für internationale Sendungen

Internationales Entsendungsmanagement - Rundumservice für UnternehmenDas internationale Entsendungsmanagement bietet ...

Aufkleber mit dem eigenen Firmenlogo

Aufkleber mit dem eigenen Firmenlogo

Jede Firma hat mittlerweile ein eigenes Firmenlogo. In den ...

Beliebte Beiträge

Ähnliche Filme finden

Ähnliche Filme finden

Wer kennt es nicht? Man hat einen Film gesehen ...

Top 10 Kostenlose Stock Foto Anbieter

Top 10 Kostenlose Stock Foto Anbieter

Für seine Internetprojekte benötigt man auch immer wieder hochwertige ...

Artikelverzeichnis Liste

Artikelverzeichnis Liste

Artikelverzeichnisse werden von vielen SEOs nicht mehr benutzt. Gerade ...

Motten bekämpfen – Informationen zur Beseitigung

Motten bekämpfen – Informationen zur Beseitigung

Eine Wohnung oder Haus bieten für Motten hervorragende Lebensbedingungen.Kenne Sie ...

Firmenhomepage Fehler

Firmenhomepage Fehler

In der Artikelserie "Firmenhomepage Fehler" geht es um Kleinigkeiten ...

Artikelverzeichnisse 2014 – Teil 5: Alternativen & Fazit

Artikelverzeichnisse 2014 – Teil 5: Alternativen & Fazit

Im letzten Teil unserer Artikelserie zum Thema Artikelverzeichnisse im ...

Parasiten bei Katzen – Der Katzenfloh

Parasiten bei Katzen – Der Katzenfloh

Der Katzenfloh - heimlicher Begleiter im Fell. Wenn der ...

10 gute Gründe für eine BU – Ratgeberbeitrag

10 gute Gründe für eine BU – Ratgeberbeitrag

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist die zwingend notwendige Vorsorge für Berufstätige, ...

Autofinanzierung: Worauf sollte man achten?

Autofinanzierung: Worauf sollte man achten?

Es kann vorkommen, dass man in die Situation gelangt ...