Steuererklärung 2015: Diese Änderungen sollte man kennen

Finanzen | 9. Juni 2016 | Autor:

Steuererklärung 2015: Diese Änderungen sollte man kennen

Mit der jährlichen Steuererklärung wollen sich viele Steuerpflichtige überzahlte Steuer beim Staat zurückholen. Das ist berechtigt, denn es gibt eine Reihe von Steuererleichterungen, die man im Lauf eines Jahres in Anspruch nehmen kann und die auf das Jahr gerechnet zu einer attraktiven Erstattung führen können.

Im Jahr 2015 gibt es nur wenige Neuerungen, die man kennen sollte, um die Rückzahlung der überzahlen Steuer auszunutzen.

Steigender Grundfreibetrag reduziert Steuer

Eine wichtige Änderung für die Steuererklärung 2015 betrifft den Grundfreibetrag. Er ist im vergangenen Jahr auf 8.472 Euro für jeden Steuerzahler gestiegen. Wer weniger verdient oder ein zu versteuerndes Einkommen hat, das darunter liegt, muss keine Einkommenssteuer zahlen.

Natürlich wird ein großer Teil der Arbeitnehmer von dieser Regelung nicht betroffen sein, weil das Einkommen deutlich höher ist. Doch gerade für junge Menschen in der Ausbildung, für Studierende oder auch für Rentner ist diese Änderung interessant. Es kann sein, dass man durch den neuen Grundfreibetrag keine Steuer zahlen muss.

Wer sich nicht ganz sicher ist, kann für das Jahr 2015 eine Steuererklärung einreichen und erfährt dann von der Finanzbehörde, ob Steuer zu zahlen ist oder nicht.

Viele Werbungskosten mindern die Steuer

Grundsätzlich gibt es in der Steuererklärung drei Kostenarten, die sich steuersenkend auswirken können. Die Werbungskosten, die Sonderausgaben und die außergewöhnlichen Belastungen unterscheiden sich alle voneinander, doch alle drei Positionen wirken sich reduzierend auf die Steuerlast aus. Je mehr man also ansetzen kann und je höher der abzugsfähige Betrag ist, desto besser ist es für den Steuerpflichtigen, weil seine Steuerlast sinkt. Kosten, die irgendwie mit dem Beruf in Verbindung stehen, sind Werbungskosten.

Allerdings gibt es heute sehr viele unterschiedliche Jobs. Deshalb sind auch die Aufwendungen nur schwer mit wenigen Begriffen zu beschreiben. Letztlich sollte man alles ansetzen, was irgendwie mit dem Beruf in Verbindung zu bringen ist. Ganz häufig anerkannt werden aber Aufwendungen für Weiterbildungen, der Kauf von Fachbüchern, von Berufskleidung oder von Arbeitsmitteln. Wenn der Weg zur Arbeit sehr weit ist, machen die Fahrtkosten einen großen Teil der Werbungskosten aus. Als Arbeitnehmer sollte man sie unbedingt in der Steuererklärung ansetzen. Unabhängig davon, ob der Arbeitgeber einen Fahrtkostenzuschuss erstattet, mindern die Fahrtkosten als abzugsfähige Werbungskosten die Steuerlast. Voraussetzung für die Absetzung ist nur, dass die Kosten selbst bezahlt wurden und dass man die Anschaffung kaum privat nutzt.

Es gilt eine Pauschale von 1.000 Euro, deshalb lohnt es sich nur, höhere Kosten aufzuführen.

Sonderausgaben und Belastungen nicht vergessen

Zwei weitere wichtige steuersenkende Ausgaben sind die Sonderausgaben und die außergewöhnlichen Belastungen. Sonderausgaben umfassen die Kosten für die persönliche Lebensführung, wenn der Staat eine Förderung der Kosten zulassen will.

Dazu gehören zum Beispiel Versicherungsaufwendungen oder Spenden. Die Pauschale liegt weiterhin bei 36 Euro für Alleinstehende und bei 72 Euro für Ehepaare. Aufgrund der niedrigen Pauschale lohnt es sich, die Ausgaben einzeln aufzuführen, weil auch die Sozialversicherungsbeiträge darunter fallen. Eltern machen hier Kosten für die Kinderbetreuung über 4.000 Euro geltend.

Somit sind die steuerlichen Änderungen für das Jahr 2015 also nicht so neu und abweichend von den Regelungen der Vorjahre.

Weitere Informationen zur Besteuerung von Versicherungen und Finanzanlagen, erhält man unter https://www.testsieger-berichte.de/

, , , , ,

Aktuelles aus Finanzen

Tipps für ein Konto im Ausland

Tipps für ein Konto im Ausland

Wer daran denkt, für sich ein Konto im Ausland eröffnen zu ...

Unverschuldet in die Überschuldung

Unverschuldet in die Überschuldung

Auch ohne eigenes Zutun kann ein jeder in Überschuldung geraten, obgleich ...

Der Gerichtsvollzieher und die Sachen in der eigenen Wohnung

Der Gerichtsvollzieher und die Sachen in der eigenen Wohnung

Schulden zu haben, ist bereits schlimm und schwer genug. Diejenigen von ...

Das Sparkonto unter dem Kopfkissen

Das Sparkonto unter dem Kopfkissen

Man könnte meinen, es gäbe sie nicht mehr: Menschen, die ihr ...

Unterschied zwischen Kleinkrediten und normaler Kreditvergaben

Unterschied zwischen Kleinkrediten und normaler Kreditvergaben

Kreditinstitute wie Vexcash haben es vorgemacht: Die Vergabe von Kleinkrediten wird immer ...

Ähnliche Beiträge

Folgt uns

Neuste Beiträge

Handtaschen online kaufen

Handtaschen online kaufen

Mit der richtigen Tasche können Sie die Welt regieren. ...

Als Handwerker erfolgreich wirtschaften

Als Handwerker erfolgreich wirtschaften

Es gibt wenige Dinge, die Handwerker ins Schwitzen bringen. ...

Die eigene Firma richtig präsentieren: Alu Prospektständer

Die eigene Firma richtig präsentieren: Alu Prospektständer

Ein sehr beliebtes Thema ist das Präsentieren der eigenen ...

Beliebte Beiträge

Top 10 Kostenlose Stock Foto Anbieter

Top 10 Kostenlose Stock Foto Anbieter

Für seine Internetprojekte benötigt man auch immer wieder hochwertige ...

Artikelverzeichnis Liste

Artikelverzeichnis Liste

Artikelverzeichnisse werden von vielen SEOs nicht mehr benutzt. Gerade ...

Firmenhomepage Fehler

Firmenhomepage Fehler

In der Artikelserie "Firmenhomepage Fehler" geht es um Kleinigkeiten ...

Ähnliche Filme finden

Ähnliche Filme finden

Wer kennt es nicht? Man hat einen Film gesehen ...

Motten bekämpfen – Informationen zur Beseitigung

Motten bekämpfen – Informationen zur Beseitigung

Eine Wohnung oder Haus bieten für Motten hervorragende Lebensbedingungen.Kenne Sie ...

Artikelverzeichnisse 2014 – Teil 5: Alternativen & Fazit

Artikelverzeichnisse 2014 – Teil 5: Alternativen & Fazit

Im letzten Teil unserer Artikelserie zum Thema Artikelverzeichnisse im ...

Anzeigen