Die Vorteile eines Geschäftskontos für den Gewerbetreibenden

© pixabay.com

Business | 3. September 2015

Die Vorteile eines Geschäftskontos für den Gewerbetreibenden

Die Trennung zwischen Privat und Geschäftlich

Bei der Gründung einer eigenen Existenz stehen die jungen Unternehmer oft vor der Frage, ob sie für den geschäftlichen Zahlungsverkehr ein eigenes Geschäftskonto benötigen. Gesetzlich verpflichtet sind sie dazu nicht. Es ist durchaus erlaubt, alle Transaktionen auch über ein bereits vorhandenes (privates) Girokonto abzuwickeln. Dennoch lohnt sich schon zu Beginn der Selbständigkeit die Frage, ob ein separates Konto nicht sinnvoller wäre.

In der Regel verfügt ein Girokonto für das Geschäft über dieselben Funktionen wie für die private Nutzung. Werden nur wenige Geschäftsvorfälle über das Bankkonto abgewickelt, so kann das Privatkonto genutzt werden. Ein späterer Kontenwechsel, wenn sich die Anzahl der Geschäfte erhöht, ist jedoch schwierig. Die Bankverbindung ist den Kunden dann bereits geläufig, Briefbögen und Rechnungsvorlagen müssen geändert werden.

Die Funktionen des Bankkontos

Girokonten werden eingerichtet, um die Verwaltung der persönlichen oder gewerblichen Finanzen zu ermöglichen. Über das Konto werden Ein- und Auszahlungen aus dem Vermögen des Kontoinhabers getätigt. Außerdem können Beträge durch Überweisungen, Daueraufträge oder Lastschriften zu anderen Geschäftspartnern transferiert werden.

Oft ist es einfacher, die gewerblichen Vorgänge nicht mit den privaten zu vermischen. So gelingt es auch besser, auch ohne einen Blick in die Buchhaltung eine gute Übersicht über das Verhältnis zwischen Geschäftsausgaben und –einnahmen zu behalten.

Steuerliche Gesichtspunkte des eigenen Bankkontos

Für das Geschäftskonto der Unternehmen bzw. des Gewerbetreibenden interessiert sich auch das Finanzamt. In den Grundsätzen der ordnungsgemäßen Buchhaltung wird gefordert, dass sich ein unabhängiger Dritter (also auch ein Prüfer der Finanzbehörde) mit den vorhandenen Unterlagen zeitnah einen Überblick über den Vermögensstand und die Geschäfte des Unternehmers verschaffen können muss. Dazu gehört auch, die Vorgänge auf dem Bankkonto zu verstehen.

Besteht kein getrennter Zahlungsverkehr, kann es schwierig werden. Schnell können dann Barabhebungen zu den Entnahmen aus dem Gewerbebetrieb gerechnet werden. Wer möchte außerdem, dass ein Finanzamtsmitarbeiter alles Private sieht? Daher empfiehlt es sich auch bei kleinen Betrieben, ein separates Geschäftskonto zu führen.

Die Auswahl des richtigen Bankkontos

Banken unterscheiden in der Regel recht genau zwischen privat und geschäftlich geführten Girokonten, denn für die privaten Konten gelten strengere Regeln. Dennoch lohnt es sich für Freiberufler und Gewerbetreibende im Nebenerwerb, ihre Hausbank um die Einrichtung eines Unterkontos vom vorhandenen Girokonto zu bitten.

Oft können sie so von den günstigen Preisangeboten für das Privatkonto profitieren und verfügen dennoch über eine getrennte Bankverbindung. Girokonto für Unternehmen und Selbständige sind meist teurer als für Privatkunden. Wer sich für ein externes Konto entscheidet, sollte sich die Angebote von Internetbanken anschauen. Diese verfügen meist über attraktive Konditionen. Wie du deine passende Rechtsform findest kannst du hier bei einfachstartup nachlesen. 

Höhe der Gebühren und Zinsen sind entscheidend

Auch bei den geschäftlichen Girokonten finden sich die unterschiedlichsten Preisgestaltungen. Mit einem genauen Vergleich lassen sich oft mehrere hundert Euro im Jahr sparen. Vielfach finden sich Konten mit einer monatlichen oder quartalsweisen Pauschale, die die Kontoführung sowie das Ausführen von Überweisungen abdeckt. Bei einigen Kontenmodellen ist die Anzahl der kostenfrei durchgeführten Überweisungen allerdings beschränkt. Kreditinstitute, die keine Kontoführungsgebühr erheben, verlangen dagegen oft eine Transaktionsgebühr, die auch bei jeder Überweisung fällig wird.

Hier lohnt es sich nachzufragen, ob günstige Sammelüberweisungen möglich sind. Besonders attraktiv sind auch für gewerbliche Kunden Konten mit Zinsgutschriften für Guthaben. Damit lässt sich so manche Gebühr auffangen. Interessenten sollten sich hier die Kontenmodelle der DKB oder auch der Fidor-Bank anschauen. Gewerbetreibenden, die Wert auf einen günstigen Kontokorrentkredit legen, ist das Konto bei der Ing-Diba zu empfehlen.

Gründliche Vorüberlegungen bereits bei der Existenzgründung sind also auch in der Frage des Geschäftskontos wichtig. Ein genauer Vergleich der Kontenmodelle hilft, das passsende Girokonto zu finden. Dabei bieten Internetbanken oft die günstigeren Konditionen.

Aktuelles aus Business

Was ist eine Industrieversteigerung?

Was ist eine Industrieversteigerung?

Eine Industrieversteigerung bzw. Industrieauktion ist ein Prozess, den Käufer mit der ...

Ein Dokumentenmanagementsystem ist der erste Schritt zur Digitalisierung im Unternehmen

Ein Dokumentenmanagementsystem ist der erste Schritt zur Digitalisierung im Unternehmen

Ein Dokumentenmanagementsystem ist ein EDV-System, das sämtliche relevanten Daten zur Aufzeichnung ...

Büros mieten – Wie geht man am besten vor?

Büros mieten – Wie geht man am besten vor?

Die Suche nach dem eigenen Büro ist nicht immer einfach. Doch ...

Hochwertige Kartons online kaufen für Unternehmen und mehr

Hochwertige Kartons online kaufen für Unternehmen und mehr

Kartons gehören mittlerweile zu jedem Unternehmen dazu. Vor allem dann, wenn ...

Datenschutz – ein Thema, welches für alle relevant ist

Datenschutz – ein Thema, welches für alle relevant ist

Die neue Datenschutzregeln der EU machen viele Arbeitgeber nervös. Das ist ...

Sie möchten einen Banner für die Kategorie "Business" buchen? Sprechen Sie uns an!

Ähnliche Beiträge

Folgt uns

Neuste Beiträge

Was ist eine Industrieversteigerung?

Was ist eine Industrieversteigerung?

Eine Industrieversteigerung bzw. Industrieauktion ist ein Prozess, den Käufer ...

Für ausreichende Sicherheit sorgen

Für ausreichende Sicherheit sorgen

Stabile Sicherheitsvorkehrungen zu treffen wird für viele Unternehmen vermehrt ...

Was versteht man unter dem Begriff des Flottenmanagement

Was versteht man unter dem Begriff des Flottenmanagement

Unter dem Begriff des Flottenmanagement versteht man nach allgemeiner ...

Beliebte Beiträge

Firmenhomepage Fehler

Firmenhomepage Fehler

In der Artikelserie "Firmenhomepage Fehler" geht es um Kleinigkeiten ...

Top 10 Kostenlose Stock Foto Anbieter

Top 10 Kostenlose Stock Foto Anbieter

Für seine Internetprojekte benötigt man auch immer wieder hochwertige ...

Motten bekämpfen – Informationen zur Beseitigung

Motten bekämpfen – Informationen zur Beseitigung

Eine Wohnung oder Haus bieten für Motten hervorragende Lebensbedingungen.Kenne Sie ...

Ähnliche Filme finden

Ähnliche Filme finden

Wer kennt es nicht? Man hat einen Film gesehen ...

Artikelverzeichnis Liste

Artikelverzeichnis Liste

Artikelverzeichnisse werden von vielen SEOs nicht mehr benutzt. Gerade ...

Artikelverzeichnisse 2014 – Teil 5: Alternativen & Fazit

Artikelverzeichnisse 2014 – Teil 5: Alternativen & Fazit

Im letzten Teil unserer Artikelserie zum Thema Artikelverzeichnisse im ...

10 gute Gründe für eine BU – Ratgeberbeitrag

10 gute Gründe für eine BU – Ratgeberbeitrag

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist die zwingend notwendige Vorsorge für Berufstätige, ...

Parasiten bei Katzen – Der Katzenfloh

Parasiten bei Katzen – Der Katzenfloh

Der Katzenfloh - heimlicher Begleiter im Fell. Wenn der ...

Autofinanzierung: Worauf sollte man achten?

Autofinanzierung: Worauf sollte man achten?

Es kann vorkommen, dass man in die Situation gelangt ...