Wie bekommt man einen Job bei einem Fußball-Verein?

Arbeit & Beruf | 22. März 2018

Wie bekommt man einen Job bei einem Fußball-Verein?

Die Fußballbundesliga ist gemessen am Umsatz die sechst wichtigste Sportliga der Welt mit Milliardenumsätzen. Die Premier League in England schafft es sogar auf Platz vier. Selbst kleinere Vereine wie der SV Werder Bremen erzielen Jahresumsätze signifikant nördlich von 100 Millionen Euro. Damit sind Vereine relevante mittelständische Wirtschaftsunternehmen, die auch als Arbeitgeber eine Bedeutung haben.

Zwar wird der größte Teil des Gehaltskuchens von den Lizenzspielerabteilungen vereinnahmt. Um die Profimannschaften herum gibt es aber auch für Professionals mit „normalen“ Berufsausbildungen hinreichende Betätigungsfelder. Allein um die Profifußballer herum braucht es Physiotherapeuten, Ernährungsexperten, Köche, Ärzte, Trainer. Aber auch die Organisation des Vereins erfordert Experten für Ticketing, Gastronomie, Marketing, Buchhaltung etc. pp.

Natürlich haben diese Berufe wenig vom Flair, den der Beruf des Profifußballers versprüht. Wer aber als Kind oder Jugendlicher den Traum träumte, eines Tages allwöchentlich in der Bundesliga in den Stadien der Republik aufzulaufen, für den mag ein Job bei einem Bundesligaverein als zweitbeste Lösung erscheinen.

Wie ergattert man nun einen Job bei einem Fußball-Verein?

Fußballvereine sind sehr leistungsorientierte Unternehmungen, das gilt nicht nur auf dem Platz. So ist es natürlich ein trivialer Tipp, dass man sein eigenes Handwerk, egal ob als Platzwart, Masseur oder auch als Koch gut beherrscht. Wer lieber ins Management eines Fußballvereins strebt, der tut gut daran, ein einschlägiges betriebswirtschaftliches Studium zu absolvieren. Das muss aber keineswegs zwingend Sportmanagement sein.

Wer einen langfristigen Plan verfolgt, vielleicht parallel als Plan B, sollte es mit der Karriere als Lizenzspieler nicht klappen, der tut gut daran, frühzeitig auf sich aufmerksam zu machen und ein Kontaktnetzwerk aufzubauen. Wer z.B. gern als Fanbetreuer arbeiten möchte, der wird diesen Karrieresprung nicht schaffen, ohne zuvor in der Fanszene aktiv gewesen zu sein. Für den Managementbereich kann es nicht schaden, sofern man vielleicht einen Blog, ein Podcast, eine Facebookseite oder auch einen Youtube-Kanal initiiert, wo mach sich mit den Themenfeldern intensiv und langfristiger auseinandersetzt.

Hier heißt es – wie im Sport: Trainieren, trainieren, trainieren und konsequent am Ball bleiben (aber diesen ruhig immer schön flach halten).

Mehr zum Thema erfährt man in einem Youtube-Video, wo ein ausgewiesener Experte noch sehr viel detaillierter auf die Frage eingeht.

, , , , , ,

Aktuelles aus Arbeit & Beruf

Deshalb sollten Kollegen zur Weihnachtszeit nicht wichteln

Deshalb sollten Kollegen zur Weihnachtszeit nicht wichteln

Wann - wenn nicht zur Weihnachtszeit - kann man anderen Menschen ...

Wie bekommt man einen Job bei einem Fußball-Verein?

Wie bekommt man einen Job bei einem Fußball-Verein?

Die Fußballbundesliga ist gemessen am Umsatz die sechst wichtigste Sportliga der ...

ERP-Systeme für Mittelständler

ERP-Systeme für Mittelständler

Über 90 Prozent aller Unternehmen im Jahr 2015 mit mindestens 250 ...

Betriebsfeiern haben Folgen

Betriebsfeiern haben Folgen

Werden Ihre Mitarbeiter immer zur selben Zeit krank? Bleiben sie Zuhause, ...

Methoden für das Führungskräftecoaching

Methoden für das Führungskräftecoaching

Viele Führungskräfte interessieren sich immer mehr für Führungskräftecoaching, weil sie ihr ...

Sie möchten einen Banner für die Kategorie "Arbeit & Beruf" buchen? Sprechen Sie uns an!

Ähnliche Beiträge

Folgt uns

Neuste Beiträge

Wie funktioniert die Neukundengewinnung im Netz?

Wie funktioniert die Neukundengewinnung im Netz?

Das Internet ist heute ein Ort, wo kleine und ...

Das Tor zur Welt wird teurer – Hamburgs Mietpreise

Das Tor zur Welt wird teurer – Hamburgs Mietpreise

Hamburg gilt als eine der schönsten Städte der Welt. ...

Ein Dokumentenmanagementsystem ist der erste Schritt zur Digitalisierung im Unternehmen

Ein Dokumentenmanagementsystem ist der erste Schritt zur Digitalisierung im Unternehmen

Ein Dokumentenmanagementsystem ist ein EDV-System, das sämtliche relevanten Daten ...

Beliebte Beiträge

Firmenhomepage Fehler

Firmenhomepage Fehler

In der Artikelserie "Firmenhomepage Fehler" geht es um Kleinigkeiten ...

Top 10 Kostenlose Stock Foto Anbieter

Top 10 Kostenlose Stock Foto Anbieter

Für seine Internetprojekte benötigt man auch immer wieder hochwertige ...

Artikelverzeichnis Liste

Artikelverzeichnis Liste

Artikelverzeichnisse werden von vielen SEOs nicht mehr benutzt. Gerade ...

Motten bekämpfen – Informationen zur Beseitigung

Motten bekämpfen – Informationen zur Beseitigung

Eine Wohnung oder Haus bieten für Motten hervorragende Lebensbedingungen.Kenne Sie ...

Ähnliche Filme finden

Ähnliche Filme finden

Wer kennt es nicht? Man hat einen Film gesehen ...

Artikelverzeichnisse 2014 – Teil 5: Alternativen & Fazit

Artikelverzeichnisse 2014 – Teil 5: Alternativen & Fazit

Im letzten Teil unserer Artikelserie zum Thema Artikelverzeichnisse im ...

10 gute Gründe für eine BU – Ratgeberbeitrag

10 gute Gründe für eine BU – Ratgeberbeitrag

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist die zwingend notwendige Vorsorge für Berufstätige, ...

Autofinanzierung: Worauf sollte man achten?

Autofinanzierung: Worauf sollte man achten?

Es kann vorkommen, dass man in die Situation gelangt ...

Parasiten bei Katzen – Der Katzenfloh

Parasiten bei Katzen – Der Katzenfloh

Der Katzenfloh - heimlicher Begleiter im Fell. Wenn der ...